Wiegetag

Dreihundert Gramm rauf. Sechsundachzig Komma fünf Kilogramm. Nicht der Stoff aus dem man eine Sensationen machen könnte.

Werbeanzeigen

Leichter als erwartet

Nachdem ich, zügellos, eine Woche lang Tapas und Rosado gefrönt habe, stelle ich mich heute Morgen zögerlich auf die Waage und stelle fest: Ein Kilo weniger. Das zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Obwohl, ich bin doch schon lächelnd aufgewacht. Ein schöner Zustand ist das momentan. Zutiefst zufrieden mit mir selbst. Ich speichere es. Für wenn’s nötig ist.

Wiegetag – Tag I des Restart

Guten Morgen!

Ich notiere ein Startgewicht von 84,4 Kilo. Notiert ist auch das Zielgewicht von 78 Kilo
Mein Weg ist klar. Ob Kekse auf dem Weg liegen weiß ich nicht. Das wird die Woche zeigen. Ich denke, ich möchte die Sessions lieber nur mit Tee abhalten. Wenigstens solange, bis ich am Ziel bin. Theoretisch ist das in 12 Wochen zu schaffen (0,5Kilo/Woche). Es bleibt aber ein theoretisches Ziel,  weil ich mir nicht unnötig Druck machen möchte. Das wäre destruktiv, das lass ich bleiben.

Ich bin total inspiriert, durch Anita’s Erfolg.
Wenn meine Freude schon so groß ist, weil ich mich für Sie freue, wie groß wird sie erst sein, wenn ich meinen eigenen längeren Lauf gemeistert habe?
Das will ich mir nicht entgehen lassen.

Heute Abend Lauftraining. Ich freue mich.

Immer wieder Wiegetag

Nichts zu berichten. Es hat sich nichts bewegt. Es steht bei 83,9 kg. Das ist total OK, bedenkt man, dass ich mir Kekse in Hülle und Fülle und auch ein halbes Glas Nutella, per Teelöffel aus dem Glas, ohne Umweg über das Brot, gleich in den Mund gegönnt habe.
Das war natürlich, bevor ich umgestellt habe. Aber noch in der Woche, die mit gewogen wurde.
Also, ich bin total zufrieden.

Der Wiegetag

Heute ist es wieder so weit: Wiegetag.
Ich darf mich freuen. Ich habe den Trend umgekehrt und die Waage verkündet: 900 Gramm haben sich verabschiedet, sprich 89,9 83,4 kg. Fröhlich pfeifend begebe ich mich zur Morgen-Meditation.

Es kommen freudige Gedanken über erreichte Ziele, zuversichtliche Gedanken von zukünftigen Ziele und sogar das eigentliche Ziel, nämlich gar nicht denken und einfach sein, erreiche ich kurzfristig (10 Sekunden, circa).
Hatte ich heute schon erwähnt, dass es mir gut geht?

Langsam ernährt sich das Eichhörnchen

Wiegetag. Wieder bin ich 400 Gramm los geworden. Das mag manchen nicht viel erscheinen, ist aber durchaus so gewollt. Und bedenkt man, was ich (wieder einmal) an Keksen verdrückt habe, dazu noch der Brownie von Mc Café gestern, ist es sogar viel.
Gut; das Training bei Mr. Freeze gestern, hat auch dazu beigetragen. Kekse und Brownie sind dabei einfach verpufft. 😀
Das Gewicht heute: 81,6 kg