Schlaf

Schlafen ist momentan ein Problem.
Ich suche noch nach dem Grund.
Meine Werte waren bis auf mein Selen, in Ordnung.
Hier soll der Spiegel bei 200 liegen, aktuell ist der Stand 105.
Selen ist wichtig für den Zellstoffwechsel, wirkt also ebenfalls der Entzündung der Schilddrüse entgegen, und spielt auch bei der Umwandlung von Schilddrüsen Hormon T4 in T3 eine Rolle. Das heißt fachlich Konversion. Diese findet ebenfalls in den Zellen statt.
Nun gibt es also auch noch Selen Tabletten. Ich nehme es hin. Was soll ich mich aufregen. Bin eher froh, dass ich hier in Deutschland alles bekomme, was ich brauche.
Nur der Schlaf lässt auf sich warten. Ich kann fast die Uhr danach stellen. Zwischen 2.00 und 2.20 Uhr gehen die Knöpfe auf und ich bin erst mal wach. Zwar schlafe ich wieder ein, aber nicht richtig tief.
Das schlaucht auf Dauer.
Vielleicht brauch einfach mal Urlaub. Ich meine, ohne eine Steuerprüfung, die auf mich wartet.
Ich denke, wenn ich den Bescheid bezahlt habe, klinke ich mich mal ein paar Tage aus.

Weiter geht’s

Ich schlafe seit 4 Nächten wieder unruhiger, bin nachtschweißig. Dazu die Panikattacken. Die mögen psychosomatische Natur sein, können aber wenigstens teilweise auch durch die Schilddrüse hervorgerufen werden.
Also: Heute Morgen gleich einen Termin zum erneuten Aderlass gemacht. Morgen früh darf ich meinen Saft abgeben.
Außerdem werden noch andere Werte gecheckt. Ein Hoch auf die Biochemie.
Bin gespannt, was da raus kommt.
Vielleicht muss ich wieder am L-Thyroxin Schräubchen drehen.
Heute Abend geht’s erst mal wieder zum Indoor Cycling, bei Mr. Freeze.
Ich möchte einfach normal weitermachen. Und das werd ich auch.

Aderlass – Ergebnis

Laut dem Doc sind die Werte wieder besser.
Ich erzähle ihm wie es mir die letzten zwei Tage ging und auch von der bevorstehenden Prüfung. Er meint, von den Werten her, wäre alles besser geworden. Der Entzündungsmarker ist weiter gesunken.
Mein TSH Basal Wert hat sich wieder aus der „künstlichen“ Überfunktion heraus bewegt.
Wir müssten aber natürlich auch nach meinem Befinden gehen und nicht nur nach Zahlen.
Der Doc meint aber auch noch, dass ich mich durch die Schilddrüse tendenziell labiler fühlen könnte und es angesagt sei, dass wir da mehr Stabilität rein bringen, damit ich nicht so sehr leide (O. T. mein Doc), wenn etwas bedrückende Situationen anstehen.
Das halte ich für eine gute Idee. Jetzt stellt sich noch die Frage: Wie?
Auch darauf werde ich ein Antwort finden. Ganz bestimmt.

Gefickt eingeschädelt – Nachtrag

Kurz nach meinem Anruf in der Praxis, ruft mich die Sprechstundenhilfe zurück. Sie hat mit dem Doc gesprochen. Der meint, wenn er weiß, dass ich die Tabletten genommen hab, kann er zu den Werten trotzdem was sagen und ich muss nicht erneut zum Aderlass.
Das freut mich natürlich sehr, zumal ich dann auch nicht noch mal die Kosten für das Labor zahlen muss.
Um 12.30 Uhr darf ich anrufen. Telefon Sprechstunde. Bin gespannt, was die Werte sagen.

Gefickt eingeschädelt

Da hab ich ja eine feine Selbstsabotage durchgeführt. Den Aderlass kann ich morgen noch mal wiederholen.
Am Tag der Blutabnahme darf ich mein L-Thyroxin nicht nehmen, weil das die Werte verfälscht. Habe ich aber gestern artig eingenommen, bevor ich zum Arzt bin.
Also, um 8 Uhr anrufen und Bescheid geben, dass ich noch mal ein Date mit der Nadel brauche.
So kann man sich auch die Zeit vertreiben.

Schilddrüsenentzündung

Der Schub scheint sich zu beruhigen. Daran zu merken, dass ich mich beruhige. Es wird noch ein paar Tage dauern, bis die höhere Dosierung ihre volle Wirkung entfaltet; ich fühle mich aber schon wesentlich besser.
Ich sagte doch: „Think positive.“
Vorgestern bin ich auf einer Forumseite, von Betroffenen, gelandet. Ich gebe zu, man steht wirklich neben sich, wenn die Werte nicht stimmen. Aber so viel Selbstmitleid kann ich nicht ertragen. Es machte den Eindruck, als sulten die sich darin.
Das ist nicht meins. Immer schön gegen halten. Auch wenn’s weh tut.
Ich habe mich entschieden, trotzdem glücklich zu sein. 🙂