Scheiße in Geld verwandeln

Die Verzweiflung hat mich zum Halteplatz „Duisdorf Amt“ getrieben. Nach nicht allzu langer Zeit nähert sich eine Omi mit Hacken Porsche (diese Einkaufstrolleys zum hinterher ziehen) meinem Taxi. Gerade will ich den Porsche in den Kofferraum hieven; da sehe ich es: Fett Hundekacke am Reifen. Das ist echt eklig.
Zewa hab ich grade nicht zur Hand; aber ich entdecke eine Monate alte Obdachlosen Zeitung im Kofferraum; dazu der gute Frosch Glasreiniger. Nicht lange nachdenken. Ich packe mir den Porsche sprühe den bekackten Reifen großzügig mit Glasreiniger ein und entferne die nun, umweltfreundlich, eingeweichte Hundekacke, mit der Zeitung als Zewa Ersatz, von Omi’s Rad.
Blitzblank wie das Teil nun ist, darf es jetzt in meinem Auto mit fahren.
Mir war schon vorher klar: Das wird nur eine kleine Fahrt. Und genauso kommt es dann auch. 5,20€.
Der Hammer ist allerdings: Die Omi rundet auf. Auf 20.-€.
„Für’s Putzen“, meint sie. Ich sage, dass ich das zu viel finde.
Sie wird fast frech und meint, sie könnte das, sonst täte sie das nicht. Ich solle es nur meinen Kollegen nicht erzählen.
Ok, ich freu mich.
Und Euch kann ich eine schöne Geschichte erzählen, davon, wie man Scheiße zu Geld macht. 😉