Letzte Vorbereitungen

Frau packt ihren Kofferrucksack. Männer, da könnt Ihr noch was lernen. Es ist alles drin. Und wahrscheinlich noch zu viel. Gerdade überlege ich, ob ich die warme Wanderjacke mitnehme. Ich habe jede Menge Kram, den ich übereinander ziehen kann, ohne mich wie ein Michelin Männchen zu fühlen.
In der dickeren Jacke fühle ich mich schnell eingeengt. Außerdem wird mir, bei längerer Bewegung schnell zu warm. Ich lass es drauf ankommen. Wenn alle Stricke reißen, muss ich in Irland nachrüsten. Dann ist es so. Ich habe Handschuhe, Mütze, Schal, die oben erwähnten Zwiebelklamotten plus eine Regenjacke. Gutes Schuhwerk, das mich schon in Korsika treu begleitet hat. Ich fahr ja nicht an den Nordpol.

Außerdem habe ich Rechnungen überwiesen, unter anderem die Einkommensteuer. Das wäre locker eine Woche Urlaub gewesen. Fuck!
Gleich noch zur Bank, Bares tanken. Nicht mehr lang, dann geht die Reise los.

Laut Aussage ist der Netzempfang recht dürftig. Zwangspause;-) Die fällt leicht, bin ich doch in Gesellschaft eines Wanderers. Ich freue mich.

Bis bald!

Der letzte Tag

Gleich geht es los. Flux die Dialyse-Patienten fahren, dann zurück nach Hause, eine Packliste schreiben. Sehen was noch besorgt werden muss und mit packen beginnen. Ich will heute Abend früh damit fertig sein. Zwischenzeitlich wird der Käufer meines Betriebes aufkreuzen. Er bekommt eine Unterschrift und ich meine Anzahlung (vertrauenbildende Maßnahme, nein Scherz).
Morgen wird es sehr früh los gehen. Take Off in Düsseldorf. Richtung Licht, Wärme, Erholung. Letzteres für Geist und Körper. Ich nehme die Laufsachen mit, doch habe ich vor, nur kurze Läufe zu machen. Ich geh ja auch Wandern.
Wo? Ach so, ja – Lanzarote.
Es wird ein wenig ruhiger werden, in der Zeit.
Passt derweil auf Euch und den Weltfrieden auf. 🙂 Wonderwoman hat jetzt Urlaub.

Ablenkung

Eigentlich sollte ich jetzt eine Liste machen und anhand dieser Liste meine Tasche packen…
Und genau das werde ich jetzt tun.
Ich lasse mich immer noch viel zu gerne ablenken, gleichwohl ich es inzwischen früher merke.
Also, ran an den Koffer (oder, in diesem Fall die Tasche).