Dunkel

…und Grau ist der Tag. Dunkel sind glücklicherweise auch die Lampen im Finanzamt, als ich mit dem Herrn Gemahl dort anreise, um die Steuererklärung einzuwerfen. Sprich, es wird niemand merken, dass wir sie zwei Tage zu spät abliefern (hoffe ich). Danach schnell einkaufen und auf direktem Wege, zurück in die Schnuffelklamotten und auf die Couch. Die Erkältung wütet weiter. Soll sie.
Den Indoor Cycling Marathon morgen habe ich bereits abgesagt, die Tickets an die Kriegerin gemailt. Auch das Modul rechtliche Grundlagen für den Trainerschein, das ich vor dem Marathon besuchen wollte, habe ich abgesagt.
Ich mag mich nicht darüber ärgern. Für beides wird es andere Termine geben. Ich kuriere mich aus und bin zuversichtlich, Montag bei Moritz schon wieder in die Pedalen treten zu können. Die Magen Darm Geschichte hat sich schon beruhigt. Mit Glück waren es Nebenwirkungen vom Wick MediNait.
Der Beipackzettel erzählt davon.
Bei der Wetterlage ist es drinnen sehr gemütlich. Kerzen an, Tee gekocht, Buch geschnappt unter die Decke krabbeln.
Alles hat seine Zeit. Jetzt ist Zeit, die Gesundheit zu pflegen. Brechstange wäre gänzlich fehl am Platz.

Doofes Computerdings

Nix Musiklehre, weil: Ich bin zum falschen Studio gefahren.
Die gucken mich ganz groß an, als ich frage ob schon jemand da ist.
Ja, ich gebe es zu. So Sachen, wie Doodle Liste und passender Kalender sind mir noch nicht so geläufig.
Oder besser, waren es nicht.
Jetzt weiß ich, wie es läuft. Das Modul heute ist trotzdem gelaufen, denn das Studio in dem es stattfindet ist in Sankt Augustin Hangelar.
Egal, ob ich mein Auto holen, oder gleich mit dem Rad hin fahre, es würde eine dreiviertel Stunde dauern.
Ich habe aber vor das Modul komplett zu machen, außerdem möchte ich entspannt daran teilnehmen und nicht mit wehenden Fahnen da auflaufen.
Also gehört der Nachmittag jetzt meinem Rad und mir.
Also doch. 🙂
Das Modul findet, laut der lieben Nadine, regelmäßig statt, also verliere ich nichts.

Gevatter Rhein, ich komme!

Lichtbetankung

Die betreibe ich auf dem Weg zur Lehrstätte.
Der Weg ist nicht weit, was eigentlich schade ist. Ich würde das Wetter für eine ausgiebige Tour mit dem Crossbike nutzen. Doch, ich werde Trainerin. Das wird man nicht, ohne zu lernen.
Also nichts bedauern, sondern sich auf den Stoff freuen.
Schnell noch den Rucksack packen und los.

Eben bekam ich noch eine Nachricht, wegen des Höppemötzjes: Ich darf länger höppe, das Modul wird dreieinhalb Stunden dauern und eineinhalb Stunden wird wohl kaum jemand referieren.
Hüpfe ich halt drei Stunden. Soll mir recht sein 🙂

Anatomie

Für den Indoor Cycling Trainerschein brauche ich das Modul eigentlich nicht.
Trotzdem habe ich angefragt, was es mich kosten wird, es zu belegen. Die vermitteln da Inhalte, die mich brennend interessieren, oder/und vertiefen andere, die in Physiologie nur angeschnitten werden.
Neues Hobby: Wissenshunger. Wenn ich Nahrung kredenzen kann, bitte sehr 🙂