Konfliktscheu?

Es gibt Menschen, die sagen:“Ich möchte nicht verletzt werden, deshalb versuche ich, auch niemanden zu verletzen.“
Deshalb werden eventuelle Unannehmlichkeiten nicht kommuniziert. Kein klares „Nein“, „Stopp“, oder „ich möchte das nicht“ wird formuliert.
Lieber stillhalten und warten, dass es vorübergeht, als eine Grenze setzen oder etwas beenden.
Ich finde, das entmündigt den Anderen. Auch hat genau das Verletzungspotential. Es wirkt, als denken diese Leute, der Andere könne mit einem klar formulierten „Nein“, oder „ich möchte das nicht“ nicht umgehen.
Vielleicht aber, würden sie überrascht und es gibt eine völlig vernünftige Reaktion, nur die Klarheit fehlt bisher.

Zu warten, bis der Andere sich müde läuft (oder Kopf in den Sand), verlängert die Situation nur unnötig, wo klare Worte ein schnelles, unkompliziertes Ende bringen können.

Sind diese Menschen nun rücksichtsvoll oder konfliktscheu?
Oder, was fürchten sie, was ihnen zustoßen könnte?
Oder, was wirklich traurig wäre, will man sich noch ein Türchen offen halten?

Mich irritiert das.