Helfen

Es ist gar nicht so leicht, Menschen zu helfen, an denen mir etwas liegt. Sogar dann, wenn sie, scheinbar, um Hilfe gebeten haben. Obwohl; ist die Frage, ob man weiß, wer ein Auto verkauft überhaupt eine Bitte um Hilfe?
Oder wenn jemand äußert, dass es ihm nicht gut geht; ist das allein schon die Bitte um Hilfe?
Oder interpretiere ich diese Bitte da hinein?
Wenn ich an das GFK Seminar zurück denke, wird mir bewusst, dass der bessere Weg gewesen wäre, zu fragen, ob man überhaupt so viel Einsatz möchte.
Manchmal wollen die Leute auch einfach nur erzählen, was sie bedrückt, ohne gleich eine Lösung präsentiert zu bekommen.
Und vielleicht ist die Info über einen Autoverkäufer ja auch schon ausreichend.
Lege ich mich mehr ins Zeug, dann aufgrund meiner Interpretation. Und wird dieses „Mehr“ nicht angenommen/wahrgenommen wird, ist das keine Ablehnung.
Eigentlich ganz einfach. Alles ist gut. Alles getan. Ich bin gut. 🙂
Manchmal erwarten die Menschen gar nicht so viel.
Und, ich muss ja auch keiner Erwartung, außer meiner eigenen, gerecht werden.