Weisheit aus Mittelerde

„Es ist eine gefährliche Sache… Frodo, aus deiner Haustür hinauszugehen. Du betrittst die Straße und wenn du nicht auf deine Füße aufpasst, kann man nicht wissen, wohin sie dich tragen.“

Ich bin aus der Tür getreten. Ab nächsten Monat arbeite ich im Taxigeschäft als Springerin. Ein neues Aufgaben Gebiet habe ich mir gesucht. Heute gab es viel Hintergrund und ich stelle fest: Ein großer Berg Lernmaterial. Und das alles beim Tun. Ich und meine Herausforderungen. Es scheint, als sei mein Siebtjahr noch nicht vorbei, als sei es in die Verlängerung gegangen. Ich frage mich, ob ich mich früher auch so gefühlt habe, wenn ich „einfach gemacht“ habe. Ich erinnere mich nicht. Oder doch? Fest steht, irgendwie ist immer alles gut geworden. Auf geht’s! Zum feurigen Berg! Schön wachsen, kleine Hedera Helix, immer schön wachsen…

 

Den Körper freut’s

So eine Pause, wie heute Nachmittag hat schon was für sich.
Das Training lief heute seit längerem endlich wieder richtig gut. Natürlich war der Puls sehr hoch. Das ist er Mittwochs bei Mr, Freeze eigentlich immer. Doch Kraft und Ausdauer waren sehr viel besser, als die letzten Wochen.
Das Krafttraining lief ebenfalls gut.
Ich bin sehr zufrieden.

Morgen dann mein erster Lauf, mit Trainerin Catrin. Ich bin gespannt, wie es wird. Den ein oder anderen Tipp wird sie mir sicher geben können. Ich freue mich schon drauf.
Somit wird das morgen mein erster, offizieller Trainingslauf für den Insellauf im Februar.

Morgen ist Wiegetag und gleichzeitig Neustart mit dem WW Programm. Die 78 Kilo im Visier, bin ich hoch motiviert. Jedes Kilo, das ich weniger habe, müssen die Gelenke weniger tragen. Das wird beim Laufen ein ganz anderes Gefühl sein.

Ich freue mich auf all meine neuen Herausforderungen.

Euch allen eine gute Nacht :-*

Marathon satt

02.02. Insellauf, Ok nur 15 Kilometer.
06.04. Halbmarathon Bonn
18.02. Cycling Marathon „Die hard“
19.07. Cycling Marathon, über den Dächern von Andernach

Es läppert sich.

Rein aus Vernunftsgründen, melde ich mich dieses Jahr nicht zum Köln Marathon an. Dann lieber etwas länger warten und gut vorbereitet sein.
Tatsächlichen Respekt flöst mir mein Gotthard Projekt ein.
Denn, fette Steigungen bereiten mir immer noch Probleme.
Kein Wunder! Ich bin das letzte Mal im November draußen gefahren.
Diesbezüglich bin ich noch auf der Suche nach meiner Motivation.