Da isses wieder

Ich fühle mich getrieben. Der Hals schmerzt. Ich könnte immerzu schlafen. Ich sitze hier, tippe. Für die Morgengymnastik ist es schon zu spät (ob ich sie spät abends nachhole, steht in den Sternen), weil ich zu sehr getrödelt habe. Mal davon abgesehen, dass ich jetzt eigentlich auf dem Kutschbock zu sitzen hätte. Trotz der ständigen Müdigkeit bin Ich im Aufruhr. Will sagen, läge ich mich nun müde ins Bett, könnte ich nicht schlafen. Ich schätze, ich hab Schiss. Schiss vor dem Verkauf. Da ist es wieder. Angst. Das hätten wir doch gerade erst. Nur ein Gefühl. Und es zieht sich alles noch so lange hin. Ich überlege schon, mir einen anderen Käufer zu suchen. Ist der Betrieb erst mal weg, hab ich den Kopf frei (oder andere Dinge, um drüber nachzudenken).
Setze ich mich auf mein Meditionskissen, bin ich unruhig, weil ich arbeiten müsste.
Oh Mann!
Klingt das wirr? Genauso fühle ich mich. Ich würde gerade gerne raus aus mir.

Die Mitte

Beim Lauftraining (immer noch Gehpausen) zeichnet sich, langsam, der Hauch eines mittleren Pulsbereichs ab. Leider habe ich seit heute auch wieder leichte Halsschmerzen (und bin trotzdem gelaufen).
Gleich zu Hause, werde ich mal mit Gewehren auf Spatzen schießen und eine Ibu 600 einwerfen.
Morgen ist’s bestimmt wieder gut.