Gemach, gemach

So habe ich es heute angehen lassen.
Ein Einstieg hier, eine Fahrt über die Zentrale dort. Ein wenig Smalltalk mit den Kollegen, am Café Mobile von Massimo. Dabei ein paar Komplimente von den Herren eingeholt (bin durchaus empfänglich für so was).
Zum Schluss noch einen Flieger mit genommen.
Jetzt geht’s gleich zum Sport.
Erst zwei Runden Milon Zirkel.
Danach wieder eine Stunde bei Moritz, Cycling.
Meine Oberschenkel werden mir die Pause morgen danken.
Der Gemahl trifft sich auf ein Bier mit einem Kumpel; da ist noch Raum für eine Abendmeditation. Ewig vernachlässigt.
Schwupp, ist der Tag vorbei und ich fühle mich immer noch nach Urlaub.

Werbeanzeigen