Nur Menschen II

Nach einem wirklich guten und lukrativen Tag (ohne ein Eigentlich), gab es heute Basler Leckerli, zum Tee bei der Dame.
Jetzt bin ich abgekämpft. Wegen des ständigen Essens (ja, das ist anstrengend), wegen des Fahrens, während ständigem Regen und weil ich um 4 Uhr heute morgen, meine schönen, blauen Augen geöffnet habe.
Was ich damit sagen will ist: Erschöpfung macht sich breit, ich denke unsere Elf wird auch gewinnen, wenn ich das Rudelgucken ausfallen lasse.
Ich wünsche allen viel Spaß beim Spiel und fahre nach Hause, um zu schlafen. Denn auch Wonderwoman ist nur ein Mensch.
Gute Nacht 🙂

Antis vs Ultras Nachtrag

So so, Halbfinale.
Ein Viertel des Cycling Kurses hat gestern in der Schmitthalle eine lustige Party gefeiert, beim Rudelgucken.
Ich erinnere mich, 2006 bei einer solchen Veranstaltung, auch ohne Interesse an der Sache an sich, extrem viel Spaß gehabt zu haben.
Damals auch beim HF.
Wenn es darum geht, Spaß zu haben, bin ich dabei. Da ist mir auch Fußball als Anlass recht.
Der Zweck heiligt die Mittel. 😀

Antis vs Ultras

Man kennt sie: Die Ultras der Fußballszene.
Das Pendant dazu: Ich und Makrisa
Obwohl ich selber in der Schülermannschaft Hallenfußball gespielt habe, und immer sehr viel Spaß daran hatte, mag ich es mir nicht ansehen. Ansehen ist langweilig. WM hin oder her. Ich habe nicht ein einziges Spiel gesehen.
Das ist genauso, wie Tour de France ansehen. Ich fahre auch lieber selber (nicht die Tour, versteht sich).
Generell sportel ich lieber selber. Es sei denn, ich kann mir was, von der Technik der Profis abschauen. Dann gerne.