Guten Morgen Alltag

Vier Uhr sechzehn. Hölle, ist das früh. Schon erstaunlich, wie schnell der Mensch sich daran gewöhnt zu solch früher Stunde dem zu frönen, was sich zu eben jener gehört: Schlafen.
Der Alltag hat mich wieder. Es werden Pillen eingeworfen. Gestern hatte ich sie vergessen. Das war eine nasse Nacht. Dass ein Mensch so viel schwitzen kann, ohne zu sporteln, unglaublich. Gleich eine heiße Zitrone zu den Pillen und dann auf zur Morgengymnastik. Das übliche Prozedere.
Dialyse Tag. Das hat auch Vorteile. Die Verantwortung, den Patienten gegenüber, diese pünktlich dort abzuliefern, lässt mich zur Arbeit schreiten, welche mich auch ins Büro der Dialyse Klinik führen wird, wo es die Abrechnungszettel gibt, welche frische Mesummen bedeuten. Ein Blick auf das silvianische Konto gestern zeigt, zeigt einen Hauch von Rot. Da kann Linderung nicht schaden.
Also Silviaherz sei dankbar. Freu Dich der frühen Stunde und der Routinen. Es ist nicht alles mies an dem Job. Eigentlich nur der Bürokratie, gelle?
Und heute, wird dank all der Routine auch das sporteln wieder aufgenommen. Die Cycling Tasche wird mich den Tag über im Kofferraum begleiten. Das Auge darf das Heim nicht sehen, dann klappts auch mit dem Sport.

Werbeanzeigen

Zu erwarten

Zeitverschiebung. Hier eine Stunde zurück. Es ist wie erwartet. Ich falle zur „zu Hause Zeit“ aus dem Bett. Das ist hier verdammt früh: 4.40 Ortszeit.

Kein Grau

Es wird wieder etwas später hell. Zudem ist es recht bedeckt, wenn ich das richtig sehe.
Mit anderen Worten: Ich sitze mit meinem Espresso auf meiner Terrasse und das Morgengrauen lässt auf sich warten.
Macht nichts. Es ist trotzdem schön, weil es früher Morgen ist und ich die Stimmung morgens mag (hatte ich das schon mal erwähnt?).
Gestern habe ich ein frühmorgendliches Lächeln reserviert. Ich schicke es ein Stück weit in die Welt: Guten Morgen, werter Herr Ärmel!
Jetzt, der kleine Schwarze ist Geschichte, geht es weiter.
Erst Patienten fahren, dann schnell nach Hause, die Garderobe wechseln um pünktlich bei der Dame vorzufahren.
Ein morgendlicher Waldlauf ist geplant.
Nach der anschließenden Dusche, wieder Patienten fahren, und, wird das Wetter gut, mit dem Lovemobil nach Winningen, auf den Campingplatz. Dort ist heute Weinfest.
Vielleicht gönne ich mir ein Glas, nach den mentalen Strapazen der letzten Wochen.

Ein breites Lächeln für alle!
Genießt das Wochenende, ich tu’s auch.