Fantastico – Streik

Ich hänge am Telefon, versuche die Fluggesellschaft zu erreichen. In Düsseldorf streikt das Sicherheitspersonal. Einerseits Verständnis für die Streikenden, andererseits leichtes genervt sein. Laut dem Herrn Gemahl wurden 200 Flüge gestrichen. Nun versuche ich heraus zu finden, in wie weit sich das auf unseren Flug morgen auswirkt, statt Besorgungen zu machen und entspannt die Koffer zu packen. Bääh!

Werbeanzeigen

Kraft(z)werk

So fühl ich mich.
Vor meinem Fenster bläst es immer noch kräftig. Solches Wetter ist für mich absolut euphorisierend.
Ja, ich weiß: Kalt, nass, windig.
Ja eben! Geballte Kraft. Das bringt bei mir den Saft zum rotieren.
Wäre ich ein Vogel, so wäre ich Adler, Bussard, Krähe oder Möwe. Auf jeden Fall würde ich fliegen, solange die Flügel mich tragen. Das geht bei solchem Wetter bestimmt voll ab.
Gleich werde ich mich für die Arbeit mit der Droschke aufhübschen und gaanz wichtig, die Sporttasche packen.
Heute Abend gibt’s wieder was auf die Beine, bei Mr. Freeze. Vorher werde ich noch die Muskeln stählen.
Davor aber: Tiefflug über Bonner Straßen 🙂

Habt einen wundervollen, erfolgreichen, positiven Tag.

Ich habe ihn auch!

Kastanienkonfitüre

Gerade sehe ich das Glas mit dieser Leckerei im Schrank stehen. Die habe ich der Dame von der Burg mitgebracht.
Beim Transport gab es noch eine nette Begebenheit, von der ich berichten möchte.
Am Flughafen angekommen geht es durch die Sicherheitskontrolle. Mein Rucksack scheint verdächtiges Material zu enthalten. Jedenfalls zieht man ihn raus und ein Mann von der Security checkt ihn in meinem Beisein.
Er zieht die Schinken heraus, die ich für Freunde mitnehme und das Glas Konfitüre (mehr als 100 ml). Er schaut mich an, sagt mir, das es zu groß ist. Ich sehe ihn von unten nach oben an, ziehe einen Schmollmund und sage leise: „Oh, merde.“
Langsam lässt er die Konfitüre zurück in meinen Rucksack gleiten und meint:“ I didn’t see it.“
Dass finde ich so was von nett. Freudestrahlend bekommt er ein „merci bien“ und ich winke fröhlich zum Abschied. Das Geschenk für die Dame ist gerettet.
Der letzte Eindruck von Korsika ist so wie der ganze Urlaub. Einfach schön. Freundlich, liebenswert.
Adieu, bis zum nächsten mal!