Wiegetag

Letzte Woche 83,9 heute 84,2 Kilo.
So geht es nun schon seit Wochen. Im Prinzip ja gut. Ich halte mein Gewicht.
Nur ist es zum Laufen zu viel.
Ich möchte wirklich gerne wieder so einsteigen, dass sich die Zahlen Richtung 78 Kilo bewegen und doch fehlt irgendeinem Teil von mir die Motivation.
Dass es diese Woche zu Diskussionen mit harten Bandagen kam (Dinge ändern wollen, ist halt nicht immer leicht), hat nicht gerade dazu beigetragen, dass ich mich an meinen Plan gehalten habe.
Das hat mir eine Menge Energie geraubt, weil ich auch nicht besonders gut schlafe, wenn solche Diskussionen kurz vorm Schlafengehen stattfinden.
Schlafe ich schlecht, oder zu wenig, versuche ich die verlustige Energie durch Essen rein zu holen. Das dann auch gerne mit schneller Energie, sprich mit Süsskram.
Naja, Geduld. Es wird schon werden.

Inkonsequenz

… hat sich eingeschlichen.
Waren es sonst nur die Keks Sessions, einmal in der Woche, mit der Dame, so hat sich das „Über“ klammheimlich wieder in den Alltag geschlichen. Und das nicht erst seit gestern.
Irgendwann habe ich aufgehört regelmäßig aufzuschreiben, was ich esse. Somit ist schon mal ein wichtiger Teil der Kontrolle weg. Dann kamen, neben der Keks Session, allmählich immer mehr Backwaren dazu. Schön süß, mit Weißmehl gebacken.
Ich weiß, Wiegetag ist erst Donnerstag, doch meine Ringe und meine Hosen fühlen sich enger an.
Nun habe ich mein Tagebuch zu Rate gezogen.
Das, was ich an Punkten essen darf, hat die Zahl 26. Ich war aber kontinuierlich bei 45-63 o.ä.
So funktioniert das nicht.
Die erste Konsequenz ist, dass ich mich heute schon beim Frühstück verändere. Von Einschränkungen spreche ich nicht, weil es lecker ist und sich nicht nach Einschränkung anfühlt.
Außerdem, wird aus der Keks Session eine Lauf- bzw Tee Session. Letztlich treffen wir uns, um zu erzählen (und irgendwann kommen die Kekse auch wieder dazu).

Es wird Zeit wieder öfter selber zu kochen. Mal sehen, wie ich das in meinen Zeitplan eingebaut bekomme.
Das wird wieder.

Nach dem Lauf

… Ist vor dem Lauf.
Nachdem ich am Mittwoch, beim Cycling, meinen Puls, wie schon auf der Melpomene, ziemlich in die Höhe getrieben habe, lasse ich es beim Lauftraining extrem diszipliniert zugehen. Ich gebe mir wirklich alle Mühe nicht über 75% zu kommen, was die meiste Zeit auch funktioniert. Nach einer Stunde ist das Laufen abgeschlossen und ich beschließe noch ein wenig mit dem Springseil zu arbeiten.
Auf dem Parkplatz lege ich los. Es macht einen höllischen Spaß. Und es funktioniert richtig gut. Auch auf nur einem Bein. Als das auch noch mit Links super hinhaut bin ich völlig begeistert und eine viertel Stunde ist rum.
Meist sind es doch die einfachen Dinge, die große Freude bereiten.
Die Puls Uhr war glücklicherweise schon aus. Die Pumpe geht mir nämlich wie jeck 😀

Wieder rauf…

Wiegetag. 82,7 kg. Das sind mal Schwankungen! 1,7 kg mehr in einer Woche. Schön wäre, ich könnte sagen: „Alles Muskeln“. Aber ich will realistisch bleiben und sage:“Das sind die Kekse“. Nee, nicht die Kekse. Die sind ja in die Woche mit eingeplant. Ich war undiszipliniert.
Das ist aber schon Vergangenheit. Jetzt bin ich ja wieder diszipliniert. Das ist es, was zählt. 🙂
,