Wieder dem Bette entflohen

Mein TSH Basal liegt bei 1,0. Der Doc meint, er würde erst mal nichts an der Thyroxin Dosierung ändern. Wie ich mich fühlen würde. Mental gut, sag ich.
Einen Tag später, ganz leichte Melancholie (muss nicht zwingend zusammenhängen) und jetzt schon die dritte Nacht, die ich nicht durchschlafe.
Kommt das jetzt, weil ich weiß, der Wert ist gestiegen, oder sind das die tatsächlichen Auswirkungen.
Angeblich ist 1,0 optimal(was so in den Büchern steht). Ich weiß jedoch, ich fühle mich zwischen 0,4 und 0,8 erst richtig gut. Auch ist mein Ganglion wieder da. Das scheint auch damit zusammen zu hängen.
Abwarten, ich hab mich im Blick.

Bettflucht

Erlangte Harmonie,
Erleichtert in die Kissen werfen.
Doch der Schlaf ist längst geflohen.
Kurze Zeit nur ich ihn misse.
Kleine Schmuserei.
Tatendrang, muss wieder raus.

Belastung schrumpft zum Zwerg,
Ein Herz genommen.
Norbekov und Laufvergnügen.
Morgen gut begonnen.
Selbst (Be)Achtung geschenkt.
Heute ist ein guter Tag.