Noch mal 10

… Stunden Schlaf.
Nachdem ich erst schwer benommen war, werde ich allmählich wacher. Das Taxi steht vor der Tür und wartet darauf bewegt zu werden, doch ich überhöre souverän seine Rufe.
Anders gesagt: Ich habe keine Lust.
Und, da es außer mir keinen Chef gibt, der mir in den Allerwertesten tritt, gebe ich (vorerst) nach.
Ich werde die Zeit nutzen, um mich in mein Meditationszimmer zurückzuziehen, solange man es dort noch aushalten kann (unterm Dach).