Wiegetag – Tag I des Restart

Guten Morgen!

Ich notiere ein Startgewicht von 84,4 Kilo. Notiert ist auch das Zielgewicht von 78 Kilo
Mein Weg ist klar. Ob Kekse auf dem Weg liegen weiß ich nicht. Das wird die Woche zeigen. Ich denke, ich möchte die Sessions lieber nur mit Tee abhalten. Wenigstens solange, bis ich am Ziel bin. Theoretisch ist das in 12 Wochen zu schaffen (0,5Kilo/Woche). Es bleibt aber ein theoretisches Ziel,  weil ich mir nicht unnötig Druck machen möchte. Das wäre destruktiv, das lass ich bleiben.

Ich bin total inspiriert, durch Anita’s Erfolg.
Wenn meine Freude schon so groß ist, weil ich mich für Sie freue, wie groß wird sie erst sein, wenn ich meinen eigenen längeren Lauf gemeistert habe?
Das will ich mir nicht entgehen lassen.

Heute Abend Lauftraining. Ich freue mich.

Anita „Steelhammer“

image

Kilometer 40,5. Wir stehen kurz vor einer Kurve, als ich sie von weitem sehe. Ich laufe ein Stück vor, um ein würdiges Foto von ihr zu machen. Anita sieht auf dem Foto richtig gut aus, doch ich weiß, wie sehr sie leidet.
Denn das Lächeln muss sie sich wirklich abringen. Nach dem Foto begleite ich sie ein Stück. Sie meint: „Es tut sooo weh. Ich kann nicht mehr. Ich heule gleich sowas von Los.“
Tapferes Weib. Ich laufe einen knappen Kilometer mit ihr mit. Ein wenig guten Zuspruch nimmt sie dankbar an. Nach ungefähr 800 Metern verlasse ich sie.
Ich sehe ihr nach und weiß, sie packt das. Heulen wird sie erst im Ziel.
Weil sie Mrs. Steelhammer ist.

Und natürlich packt sie das.
DAS HAST DU GUT GEMACHT!