Danke, für die Unterstützung

Es ist durchgestanden, ich bin sehr erleichtert. Auch, wenn ich ja noch die Nachweises erbringen muss, für die Einlagen. Aber ich werde alles tun, um das hin zu bekommen. Danke, für’s Daumendrücken und an mich denken. War danach gleich mit dem Herrn Gemahl in der Nudelei essen, weil mein Hirn total leer gesaugt war.
Kann ich alle Nachweise erbringen, darf ich sehr zufrieden sein.
Wir haben hart gekämpft und der Prüfer hat meine Mitarbeit positiv mit bewertet.
Letztlich weiß ich meine Steuerberaterin sehr zu schätzen, weiß, dass ich, wenn’s drauf ankommt nicht einknicke und, dass auch Steuerprüfer Menschen sind. Mit einem Leben außerhalb des Amtes, mit ganz alltäglichen Problemen und sogar etwas Verständnis für die zu Prüfenden. Wenigstens bei diesem war es so und ich habe mich trotz des „Kampfes“ sehr fair behandelt gefühlt.

Nachfolgend bleibt noch zu sagen:
Ich habe oft von good Vibrations gehört. Auch fühle ich mich oft mit Menschen verbunden.
Dass ich mich aber so verbunden und unterstützt fühle, wie mit und von Euch, ohne Euch persönlich zu kennen, ist neu.

Und ich bedanke mich sehr für all die guten Worte und guten Wünsche in der letzten Zeit.
Vielen, vielen Dank!
Ihr dürft Eure Daumen jetzt wieder benutzen.

Ihr wart Bombe.

Ganz liebe Grüße an alle!
Eure Silvia :-*

Gut oder schlecht

Ich warte immer noch, will aber auch nicht schon wieder anrufen. Vielleicht gibt es gar kein Vorgespräch(?). Ist es nun gut oder schlecht, dass ich nichts aus dem Büro höre?
Einer der Kollegen sprach von einem Abschlussgespräch.
Ist ja auch egal.
Die Dinge nehmen ihren Lauf.
Inzwischen bin ich der Ansicht, dass die lange Vorlaufzeit so was wie eine Zemürbungstaktik sein soll. Die zu prüfenden Jahre sind schließlich längst abgehakt. Da könnte einer, selbst wenn er wollte, nichts dran drehen.
Wie auch immer, ob mit oder ohne Vorgespräch, es wird jetzt ein paar Tage dauern, bis der Prüfer alle Unterlagen gesichtet hat.
Noch mehr warten…

In der Zwischenzeit lebe ich meinen Alltag.
Ich schwanke noch zwischen Laufen und Cycling Kurs heute Abend. Jetzt, in diesem Augenblick, tendiere ich zu laufen. Das rauschen des Windes in Baumwipfeln erinnert mich immer an etwas. An was genau, kann ich gar nicht sagen.
Aber es muss was Gutes sein, weil es mir ganz tief in meiner Seele gut tut.