Die Fee liebt wieder

Hüpfenden Herzens blicke ich auf das Telefon. ER hat geschrieben. Ich fühle, dass ich grinse, wie ein Honigkuchenpferd. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das noch mal zulassen könnte. Zulassen, dass jemand in mein Herz einzieht – in meine innerste Spechthöhle. Und doch ist es passiert. Nicht mit einem Bääähm, sondern ganz vorsichtig und langsam.

Überhaupt ist es ganz anders und ich weiß auch nicht, was letztlich daraus entsteht. Das Gefühl ist so wohlig, dass das auch gar nicht wichtig ist.

Einfach fließen lassen, genießen und lächeln 🙂

 

@Herr Ärmel das Bild erinnerte mich doch sehr an die Ärmel-Wasserbilder 🙂kirkjufell-river-1601874_1920

Advertisements

Helft Ihr mir? Eine Umfrage

Hallo meine Lieben,

derzeit plane ich etwas und für die Ausarbeitung brauche in Input. Deshalb wende ich mich an Euch. Die Frage ist ziemlich persönlich und ich verstehe, wenn jemand die Antwort hier nicht öffentlich geben möchte. WENN Du also Deine Antwort nicht in die Kommentare, sondern an mich persönlich schreiben möchtest, gib bitte laut, dann finden wir einen anderen Weg.

Jetzt aber erst mal zu meiner Frage:

Nehmen wir mal an, Du bist pleite – was wäre dabei das Schlimmste für Dich, von den unbezahlten Rechnungen mal abgesehen?

Wie würde sich das zum Beispiel auf Deine Gefühle auswirken?

Der Beitrag darf gerne geteilt werden. Je mehr Antworten ich bekomme, desto besser 🙂

Ich danke Euch! :-*

Herzlichst Eure Silvia

 

Plötzlich Botschafterin

„…..Sie hat sich so sehr eingebracht im LCC, hat jede Menge Aufgaben übernommen – besonders bekannt sind ihre Blog-Artikel. Die Rede ist von unserer Silvia Meerbothe!“

Kurz bleibt mir die Luft weg. Und dann sind sie schon feucht, die Äuglein. Ich geh nach vorne, umarme Ewald Schober, den Gründer des Life-Coaching-Centers, bei dem ich, wie ihr Euch nun denken könnt, weiterhin arbeite. Mit Freude arbeite. Immer noch. Ich bekomme meine Botschafter Nadel, meine Urkunde und…das Micro. Das ganze Jahr über habe ich das Micro immer wieder und gebe meinen Senf dazu, beim Day of Change. Jetzt bin ich ausnahmsweise kurz sprachlos und extrem gerührt.

Diese Urkunde ist mir mehr wert, als alle anderen Zertifikate. Die waren schön – zum posen. Aber diese Urkunde… Sie zeigt, dass ich Menschen in die Lebensschule gebracht habe. Und, dass diese Menschen jetzt ein wirklich glückliches Leben führen.

Jetzt wird manch einer denken, ein glückliches Leben sei nichts besonderes. Dann sage ich, wenn Du Dich 85% des Tages wirklich wohl fühlst, frei bist von Sorgen, Ängsten und Schuldgefühlen, dann ist das richtig geil. Und die wenigsten Menschen können DAS von sich sagen. Im Normalfall sind wir 90% unserer Lebenszeit damit beschäftigt, uns das Hirn knotig zu sorgen, über „schlimme“ Dinge, die entweder niemals oder wesentlich weniger schlimm eintreten. Ich weiß, wovon ich rede. Schließlich war ich die Grübeltante vor dem Herrn und habe mir somit viele dunkle Stunden beschert und außerdem jede Menge Scheiße in mein Leben gezogen.

Wenn mir vor einem Jahr jemand erzählt hätte, dass ich morgens aufwache und erst mal grinse, einfach, weil ich glücklich bin, mich in meinem Leben wohl und zu Hause fühle, ich hätte bitter gelacht.

Und jetzt? Augen auf – glücklich. Aus voller Brust. Deshalb werde ich weiter Menschen einladen, sich EINMAL einen Day of Change via Freeticket zu geben. Es ist noch niemand dümmer wieder raus gegangen. Und ich liebe es, Botschafterin zu sein. Glücksbotschafterin eben 🙂

Lasst Euch nicht von meinem Gesicht täuschen….Ich stand schwer unter Wasser, während meiner Rede 😀

img-20181112-wa000711946842.jpg