Herzverirrlichterei 

Transformation ala Silvia. Ach jaaaa. Einlassen auf so ein Techtelmechtel Dings, mit einem Herrn, der von Anfang an mit offenen Karten spielt. Er sei zu sprunghaft, wolle keine Beziehung. So am ersten Abend. Mir ist’s egal, ich hab Lust, der Sex ist wonniglich. Doch Vorsicht ist geboten, weil wissen darf es keiner. Auch OK, denkt Silvia und merkt alsbald, dass ihr Herzchen da ganz anderer Meinung ist. Stechen tut’s, wenn er da spricht, nein auf’s Foto darfst Du nicht. Es könnte wer erfahren, der’s nicht duldet, einer dem der Herzensmann den Frondienst schuldet. In Hotels feiern wir Liebesnächte. Mein Herz schmerzt leise vor sich hin. Wenn es liebt, will es das offen zeigen. Heute endet diese Zeit. Dem Herzen reicht’s, es ist soweit. Ich will zu mir und meiner Liebe steh’n. Nicht mich damit verstecken geh’n. Beendet ist die Liaison. Erst ging’s mir gut, doch ahnt man schon: Wieder ein kleiner Tod, das Herzchen trauert. Doch lieber kurzer Heftigschmerz, als wenn er ewig dauert. 

Trotzdem sag ich: 

Die Zeit war schön, der Schmerz wird geh’n. 

Ich danke Dir! 

Auf Wiedersehen! 

Advertisements

4 Gedanken zu “Herzverirrlichterei 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s