Verdammte Seuche

Gegen Abend ist klar: Extrabreit findet für mich nicht statt. Der Kopf schmerzt, der Husten gibt keine Ruhe, ich fühle mich, wie nach einer Massage durch eine Planierraupe. Es geht früh ins Bett. Die Nacht über bellen die Kettenhunde in meinem Schlafzimmer, dass ich denke, es zerreißt mich.
Heute Morgen das Ergebnis. Der Rumpf verkrampft vom Husten. Müde, durch den Schlafmangel. Auf die Couch. Meditation zur Selbstheilung. Viel Tee. Viel schlafen. Langsam löst sich, was der Husten über Nacht hinaus befördern wollte. Klinge ich leidend? Ja, ich gebe zu, ich würde jetzt gerne ein wenig betüdelt.
Jetzt ist es halt so, wie es ist und wird vorübergehen.
Frohe Ostern!

Advertisements

6 Gedanken zu “Verdammte Seuche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s