Ein kleines Milton Model mit Metapher

Eine junge Frau ging zu einem Gestalt Therapeuten. Sie habe ein Muster; kenne sogar den Zeitpunkt und die Gründe seiner Entwicklung. Und trotzdem könne sie es nicht loslassen.

„Mmh,
vielleicht möchten Sie es sich in diesem Sessel bequem machen…
und der leisen Musik lauschen.
Sie sehen draußen den Regen auf dem
Fenster.
Und während sie all das wahrnehmen, möchten Sie sich vielleicht ein wenig entspannen.
Dabei hören Sie meine Stimme, was Sie womöglich noch entspannter werden lässt, und sie weil Sie sich so wohl und entspannt fühlen, mögen Sie vielleicht eine Geschichte hören mir zu und erfahren ein Geheimnis, das Ihr Unbewusstes schon lange mit Ihnen teilen möchte… Vielleicht möchten Sie das Geheimnis kennen oder ist es nicht so? Und während Ihr Unbewusstes Sie mit auf Reisen nimmt, um zu träumen, was sie alles lernen können, wenn Ihnen im Traum vielleicht ein Muster begegnet, dass Sie kennen und vielleicht sogar lieb haben, es ist ja Ihres, oder nicht? Möglicherweise hören Sie, wie Ihr Muster Ihnen sagt, dass es seine Freiheit braucht, um anderen zu helfen. Und vielleicht sehen Sie in Ihrer Hand das traurige, gefangene Muster. Vielleicht hat es eine Farbe, eine Struktur, vielleicht riecht es nach etwas und hat eine Form. Vielleicht erkennen Sie die Trauer des Musters, ob seiner Gefangenschaft und sie geben es frei. Vielleicht werfen Sie es in die Luft und es werden kleine Schmetterlinge, oder kleine Vögel daraus. Und vielleicht kommen sie noch mal zurück, nach der Freilassung, so verwandelt und lassen Sie Dankbarkeit fühlen. Fühlen sie die Dankbarkeit? Ja, so ist es gut. Wunderbar. Verdoppeln Sie das Gefühl… Ja, so ist es gut. Und verzehnfachen Sie das Gefühl der Dankbarkeit. Gut machen Sie das. Und jetzt….. Kommen die Schmetterlinge oder Vögel noch einmal und vielleicht spüren Sie jetzt die Freiheit, die Sie alle empfinden und womöglich nehmen Sie sie mit, auf einen Rundflug und sie spüren immer mehr die Freiheit und Freude. Ja, verdoppeln Sie auch das. Prima, gut machen Sie das.
Und dann stehen Sie da, und winken ihren alten Freunden nach und wissen, Sie sind frei und glücklich und können sich anderen Dingen zu wenden.
Wenn Sie später zurück sind, im Hier und Jetzt, werden Sie wahrscheinlich spüren, wie frei sie sind und glücklich sein, Freiheit geschenkt zu haben.
Ich zähle jetzt langsam von 10 rückwärts bis 1. Bei jeder Zahl werden Sie ein Zehntel wacher, bis sie bei eins ganz im Hier und Jetzt sein werden und sich frisch und munter fühlen.
Zehn…. Neun…. Acht…. Sieben…. Sechs…. Fünf…. Vier….. Drei…. Zwei…. Eins….. Jetzt.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s