Eine Abhängigkeit verabschiedet sich

Ich werde stärker. Und achtsamer. Inzwischen merke ich sofort, wenn ich herum manipuliere, um Aufmerksamkeit und Beachtung zu erhalten. Das fühlt sich einfach ätzend an. Geschenke, die ich nicht persönlich überbringen kann, erhalten nicht mal mehr eine Karte. Es reicht, wenn der Beschenkte sich freut.
UND: Ich merke, wenn andere manipulieren. Das fühlt sich fast ebenso fies an, wie selbst manipulieren. Bähhhh!
Dieses Gefühl, nicht mehr abhängig zu sein, von der Meinung, Beachtung und Aufmerksamkeit anderer kommt dem der großen Freiheit, wie ein Adler sie genießen darf (so wie ich es mir vorstelle) schon verdammt nahe.
Wow!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s