Nahrung

Was so lange ward gesucht,
in fernem Land gefunden.
Altvorderer, der Liebe gibt.
Aufmerksamkeit, Beachtung schenkt.

Kinderseelen brauchten Nahrung,
Er nährte meine, ich die seine.

Seele wuchs.
Musste ihrer Wege gehen.
Beharrlichkeit brachte ihr Heil.
Konnt der Vergangenheit entfliehen.

Großer Dank für die Begegnung,
im Land der Sagen und der Feen.
War ein großer, klarer Spiegel.
Durfte auf mich selber seh’n.

Blick auf jetzt und auf den Fortschritt.
Wir nun uns’rer Wege zieh’n.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s