Lasst uns feiern! – Ende eines Blutbades!!!

Gedankenteiler

Gestern erhielt ich eine Email von Pia Rehberg, Animals Equality mit der Bitte eine Neuigkeit zu teilen. Dieser Bitte komme ich SEHR GERNE nach, denn Tierschutz geht uns alle an!

Viele von euch kennen sicher das Gadhimai-Opferfest in Nepal. Über 250.000 Tiere werden dort getötet!!! Ob Büffel, Schweine, Ziegen, Ratten oder Tauben, sie alle werden grausam vom menschenhand umgebracht. Etwa 70 % der Besucher des Festes kommen aus den Nachbarländern, wie z.B. Indien. Besonders schlimm: Auch Besucher können die von ihnen mitgebrachten Tiereauf jede beliebige Art und Weise auf dem Schlachtplatz töten. Oft werden sie von unerfahrenden Personen mit stumpfen Messern verletzt, ehe sie qualvoll verenden… Während sie selbst ihren Verletzungen erliegen sehen sie hilflos mit an wie ihre Artgenossen und Kinder unter Qualen veränden. Blut erfüllt die Luft, Schreie und Klagelieder … Ein regelrechtes Massaker ohne Sinn!!!

Dieses Opferfest findet alle 5 Jahre statt. Alle fünf Jahre in…

Ursprünglichen Post anzeigen 146 weitere Wörter

Advertisements

2 Gedanken zu “Lasst uns feiern! – Ende eines Blutbades!!!

  1. August 2015: Ein Löwe wird aus dem Reservat gelockt. Pech gehabt! Die Welt steht Kopf.
    Eine achtel Erddrehung weiter, Menschen werden geköpft; die Welt schweigt.
    Alles weit weg ..
    Doch dann gehst Du um die Ecke einkaufen, im Supermarkt – schlicht wie immer.
    Das Kühlregal ist jetzt geteilt ! – Ja was soll das denn?
    Und dann: „Halal und Koscher“ liest Du.
    Also: Hier mussten die Tiere extra leiden, damit es den „Wahnvorstellungen“ veralteter
    Ansichten, wo´s noch keinen Kühlschrank gab, entspricht.
    Na, Hauptsache Bio-Siegel noch drauf – alles ist gut!

    Mir ist der Appetit vergangen – nicht auf Fleisch – aber auf einen Supermarkt(Kette)
    und Leute die Tierschutz(Gesetze) mit fragwürdigen Anliegen umgehen.

    Ach ja, schön weiter Bildungsreisen machen und am besten
    die spanischen Hunde, die griechischen Katzen, die Singvögel aus Italien –
    alle mitnehmen – und dann wieder: „Ach wie schön hat mich die Kultur bereichert!“
    auch zu dem aller letzten Ritual sagen.

    Gruß, Ex aus Remigiusstr. 16, Stiftsgasse11, Bunsenstraße 4

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s