BKA

Nein, ich werde nicht zu dem illustren Kreis des Fahrerstabs, des BKA gehören. So teilt es mir die Dame am Telefon mit. In mir macht sich Erleichterung breit. Ein untrügliches Zeichen, dass es nicht mein Lebensweg ist, zweihuntervierzig bis zweihundertachtundsechzig Stunden zu arbeiten. Das ist eine gute sechzig Stunden Woche. Ich sagte ja, ich sei mir nicht sicher, ob ich das will. Das Leben hat mir die Entscheidung abgenommen. Und ich sehe ein, dass ich ob der Anzeige wegen Tankbetrugs tatsächlich umsonst so rotiert bin. Ich mach jetzt mal locker. Es wird sich alles fügen.

Advertisements

6 Gedanken zu “BKA

  1. Alles ist gut – weil es ist.
    Eine Tür schließt sich und andere gehen auf …
    Segen und Freude!
    M.M.

    • Da steht, ich war mir nicht sicher. Das ist ein Unterschied. Die Stellenbeschreibung war sehr wage. Schichten und Stundepensum kam erst im Gespräch zum Vorschein. Klar soweit?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s