Scherenschnitt

Schon im Grau des Morgens erkennt man das Blau des Tages. Der Himmel ist bar jeder Wolke. Einzig ein Ferienflieger
zeichnet einen geraden Streifen weiß übers Firmament. Davor die knospenden Bäume des Meerboth’schen Gartens, noch blattlos, wie Scherenschnitte sich abhebend. Vogelzwitschern. Der Tag erwacht.

Es böte sich an, statt des Indoor Cyclings eine Fahrt im Außen zu wagen. Durchs Drachenfelser Ländchen, wie die Region Wachtberg auch genannt wird, bis zur Ahr und von Sinzig, vielleicht, mit dem Zug zurück. Das Rheinufer dürfte stark bevölkert sein, bei feinstem Sonnenstrahlwetter an einem Sonntag.
Die Tour wird es werden. Entschieden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s