Am Ende des Tages III

Ich weiß, die Titel der Beiträge sind nicht besonders kreativ 😉
Nachdem ich laufen war und Mitglied der Universitätsgesellschaft geworden bin, gehe ich auch noch zum Krafttraining. Ob der dauernden Blockaden, den Rücken rauf und runter, kam das die letzten Wochen viel zu kurz.
Auf der Beinpresse wird klar, wie sehr die Muskulatur nachgelassen hat. Ich ziehe mein Programm durch. Es tut gut, die Muskeln arbeiten zu spüren.
Eineinhalb Stunden später sitze ich, nach dem wohlverdienten Sauna Aufguss, dampfend und vor mich hin lächelnd auf der Dachterrasse.
Ich bin immer noch zufrieden. Und –ruhig 🙂
Am Abend noch einen Abstecher, mit dem Herrn Gemahl ins nahe gelegene Irish Pub.
Das war mein Tag. Ein Stück in drei Akten von Silvia Meerbothe.
Schön, dass sie dabei waren, verehrtes Publikum.
Der Vorhang fällt. Ich wünsche eine gute Nacht 🙂

Advertisements

7 Gedanken zu “Am Ende des Tages III

  1. Alles hat ein Ende, nur der Tag hat drei? Man kann ja nicht ständig kreativ sein. Aber das Gefühl, dass die Muskeln arbeiten, ist toll, besonders, wenn man ein paar Wochen pausieren musste.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s