Alte Wunden

Rostiger Dorn,
in schwärendem Seelenfleisch
verborgen.
Angerührt,
faucht heiße Seelenpein
übers Herz
in die Synapsen.
Lodert auf,
explodiert
im weißen Zorn.
Stummer Schrei,
geht in Lettern
um die Welt.
Brandherd,
ohne Linderung.
Ewig ruhelos.

Advertisements

3 Gedanken zu “Alte Wunden

  1. Ich habe mir das heute nochmal angesehen. Und mir fällt jetzt erst auf, wie gut das, nebenbei, geschrieben ist! Respekt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s