Erwachen

Finsternis hält Morgen fest.
Grau des Morgens strebt nach Macht.
Früher weicht das Tuch der Nacht.
Wenn auch Kälte wiederkehrt.
gleichwohl Weiß die Wiesen ziehrt,
und spiegelnd Nass zu Eis gefriert,
Winter sich gen Frühling wehrt.
Bald Helligkeit die Nacht aufzehrt.
Dann wird es leuchtend bunt und duftend warm.
Frühling nimmt uns in den Arm.

Advertisements

18 Gedanken zu “Erwachen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s