Katzentrost

Besser könnte ich es nicht beschreiben 🙂

Irgendwas ist immer

1    Aufstehen.
2    Tür öffnen und die Katze hereinlassen, die laut von der Nacht erzählt.
3    Füttern.
4    Nochmal kurz ins Bett huschen.
5    Nach kurzer Zeit ein schweres Gewicht auf der Brust spüren.
6    Vorsichtig blinzeln.
7    Kurz vor der eigenen Nase in gelbgrüne Katzenpupillen starren.
8    Schnurren schwillt an.
9    Tiger hinter den Ohren kraulen.
10   Augen schließen. Entspannen.
11   Zurück zu 6.

Morgens … ist die Welt noch in Ordnung. Manchmal.

Katzengesicht – 365tageasatzadayQuelle: Pixabay

Ursprünglichen Post anzeigen

2 Gedanken zu “Katzentrost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s