Es ist was faul

im Staate Silvia.
Flaues Gefühl in der Magengegend. Wie Lampenfieber. Oder Prüfungsangst. Der Wunsch mich im Bett zu verkriechen, niemand zu sehen. Schlafen. Das Gefühl mich an den Haaren durch den Tag ziehen zu müssen.
Was fehlt?
Wo ist mein Antrieb, mein Sprühen, meine Kreativität?
Vielleicht sollte ich nach der Dialyse einfach nachgeben und wirklich mal wieder einen ganzen Tag im Bett verbringen.

Advertisements

25 Gedanken zu “Es ist was faul

  1. Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt,
    mach Zitronenlimonade daraus …
    Darne Carnegie
    …also bleib im Bett…
    M.M.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s