Eifel – Kindheit – sich erden

Inzwischen bin ich durch die herbstliche, verregnete Eifel nach Schwerfen gefahren. Hier ist mein Vater bei seiner Tante aufgewachsen und hier haben wir manches Wochenende verbracht, bevor meine Welt aus den Fugen geriet. Es regent immer noch. Trotzdem werde ich gleich einen Spaziergang am Roten Bach machen, meinen Kopf abkühlen.
Danach bin ich klarer.
Die Tränen sind jedenfalls schon versiegt. Und der dunkelgraue Himmel ist jetzt hellgrau. Besserung ist in Sicht.

6 Gedanken zu “Eifel – Kindheit – sich erden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s