Zähne – man leidet, wenn man sie kriegt, wenn man sie hat und wenn man sie verliert.

Allein das Bild ist einen Reblog wert 😀

Gedankenteiler

Gibt es unter euch jemanden der so verrückt ist und gerne zum Zahnarzt geht? Falls ihr jetzt lacht: Meine Mutter ist so eine Kandidatin. Sie geht nicht nur freiwillig, sondern lässt die Behandlung (egal was!) immer ohne Betäubung durchführen. Aber nicht nur das! Meine Mutter stellt sich sogar als Schulungsobjekt zur Verfügung. Bei ihr dürfen auch Azubis Hand anlegen. „Na irgendwo müssen die doch üben!“ nimmt sie dazu Stellung. Recht hat sie. – Aber bitte nicht bei/ an/ in mir! Ihren Mut auf dem Folterstuhl habe ich definitiv nicht geerbt!!! Ganz im Gegenteil. Mein Vater hat mir offensichtlich das Adrenenalin-schießt-in-die-Höhe-Kreislauf-sinkt-ab-Angstschweiß-tritt-auf-Gen vererbt. Bis vor wenigen Jahren „musste“ immer irgendwer mitkommen und „Händchen halten“. Heute, wo ich zwar immer noch Angst habe, aber es inzwischen allein schaffe, ist mir das ein wenig peinlich. Aber was soll’s. Das gehört eben zu mir und vielleicht macht es ja jemanden der dies liest ein wenig…

Ursprünglichen Post anzeigen 587 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s