Alpen

Vom Hirschsprung geht es immer weiter bergan, danach über ein Plateau. Ich schaue nach links und kann den Blick nicht mehr losreißen.
Was für ein Panorama!
Ich befinde mich über dem Nebel, durch den ich die ganze Zeit fuhr. Es könnten auch Wolken sein. In der Ferne sehe ich die Gipfel der Alpen. Es kommt selten vor, dass ich mit offenem Mund und feuchten Augen staunend vergesse, dass ich mich im Auto, im Verkehr befinde.
Ich habe noch nie zuvor die Alpen gesehen. Fotos und den Blick aus dem Flugzeug nicht mit gerechnet.
Das ist wahrlich ein Augenöffner.

Advertisements

14 Gedanken zu “Alpen

  1. Wie jetzt? Noch nie die Alpen gesehen??? Liebe Frau Meerbothe, Sie werden mir immer rätselhafter ~~~~~~
    Äpplerundbierundfürgästeguteskellergefüllte Grüsse aus dem herzlichen Bembelland

      • Na, ich kann mir nur schwer vorstellen, dass Sie noch nie die Alpen gesehen sollten…
        Morgendlicheiskaltblauhimmlische Grüsse aus dem traumhafzen Bembelland

      • Ist die Wahrheit. Und seit heute weiß ich, wie wenig ich über Literatur weiß.
        Mir ist leicht Plümerant, wenn ich dran denke, meinen Text vorzutragen.

        Dabei ist es doch gar keine Prüfung.

        Oktave. Jetzt.

        Nervöse Grüße
        Ihre Silvia Meerbothe

      • Gut, dafür habe ich noch nie in untermeerischen Tulpenland Urlaub gemacht …

        Ich hoffe, es ist alles gut gelaufen ~~~~

        Frühabendlichalteskamerageraffelsäubernde Grüsse aus dem einzigartigen südlichen Bembelland sendet Ihnen, Ihr Herr Ärmel

      • Ich bin immer noch nicht dran. Bestimmt Zermürbungstaktik…

        Bin gespannt. Ein Gedicht als Seelenrückschau… Vielleicht doch gewagt?
        Dann kommt bestimmt so was wie: Was willst Du mir damit sagen?

        Aaahhh, Hilfe! Doch jetzt geh ich da durch 🙂

      • So eng kanns nicht werden, dass Sie da nicht durchkämen 😉
        Abendlichalteskamerageraffelsäubernde Grüsse aus dem einzigartigen südlichen Bembelland

      • Nein, vermutlich nicht. Bis jetzt ist es auf jeden Fall das einzige dieser Art. Das lässt mich hoffen.
        Sie werden es ja bald lesen dürfen, mein lieber Herr Ärmel 🙂
        Ich nehme an, das Geraffel ist nun blitzblank?

        Nacheinemrotweinundkeltischenklängenruhigere Grüße aus Waldkirch,
        Ihre Silvia Meerbothe

      • Von wegen blitzblank – – das heute angekaufte Konvolut an Fragmenten ruft nach Zuwendung…
        Nächtlichtuhigealtgeraffelbestaunende Grüsse aus dem echten Bembelland (es kann nur eins geben!)

      • Aha, scharfsinnig kombiniere ich, es handelt sich um antiquares Gut.
        Dann schwingen Sie mal fein den Freude, mein lieber.

        Jetztaberindiehöhledeslöwenfahrende Grüße
        Ihre Silvia Meerbothe

      • Ist die Wahrheit. Und seit heute weiß ich, wie wenig ich über Literatur weiß.
        Mir ist leicht Plümerant, wenn ich dran denke, meinen Text vorzutragen.

        Dabei ist es doch gar keine Prüfung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s