Wie können Frauen sich gegen aggressive Anmache wehren?

Queeerdenkerin

OK, es gibt Pick Up Artists, es gibt aber auch die ungecoachte ganz gewöhnliche penetrante Anmache, die Frauen gewaltig auf den Keks gehen kann. Entweder, weil sie keine Lust auf einen One Night Stand haben, gar nicht heterosexuell, religiös oder längst vergeben sind, alles Motive, die einen PUA nicht interessieren, denn er ist darauf gecoacht, sein Ding durchzuziehen.

Es macht die Sache nicht besser, dass die meisten PUAs Männer mit Kontaktstörungen sein dürften, die selbst Opfer der selbsternannten Coaches sind, die ihnen für fragwürdige Ratschläge einen Haufen Geld abknöpfen.

Wie nun kann eine Frau sich gegen solche Bagger-Praktiken verwahren?

Es geht um ungewünschten Körperkontakt, aggressive Fragen, manipulative Gesprächsführung.

1.) Unerwünschter Körperkontakt

Wenn fremde Männer oder Männer, mit denen ihr erst drei Sätze gewechselt habt euch anfassen, habt ihr das Recht, den Mann zurückzustoßen. Sagt anderen, dass ihr den Typen nicht kennt und er euch belästigt. Stellt euch aufrecht hin, schaut dem Angreifer in…

Ursprünglichen Post anzeigen 520 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s