Rheinenergie Marathon

Da geht’s heute hin. Nachdem die Nacht leider etwas unruhig war (zu vollgestopft, Durst von reichlich Knoblauch), habe ich einen Brief an den Herrn Gemahl geschrieben, als Begrüßung.
Er kommt heute früher aus dem Urlaub zurück, hat ein Tag auf der Schweizer Seite des Bodensees doch ein wenig die Urlaubskasse strapaziert.
Jedenfalls werde ich nicht hier sein, wenn er aufschlägt.
Schade, kann ich doch die großen Augen, die er, zweifelsohne, ob der Entrümpelung machen wird, nicht live erleben.
Doch, wir, das heißt die Cycler und ich werden nach Köln reisen, um Anita, die auch zu unserem Trupp gehört, ordentlich abzufeuern.
Ich wünsche ihr von ganzem Herzen, dass alles zu ihrer Zufriedenheitheit läuft. Ist es doch ihre erste Volldistannz und sie hat so diszipliniert trainiert.
Das soll auch belohnt werden.

Wir fahren mit dem Zug hin, nehmen die Räder mit, um die Standorte wechseln zu können.
Die rebellische Kriegerin und ich werden dann nach dem Marathon am Rhein entlang, mit den Rädern zurück fahren.

Ich freue mich sehr, auf die Aktion, die Stimmung und später auf eine glückliche Anita.

Go, Anita, Go!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s