Oyster Card dann Fish ’n Chips

Nachdem wir im Hotel eingecheckt haben, geht’s direkt weiter, zur Viktoria Station. Wir besorgen uns die Oyster Card, eine Prepaid Karte für die öffentlichen Verkehrsmittel.
Du günstigste Variante, sich zu bewegen, gleich nach dem Laufen.

Danach, fallen wir, ausgehungert von der Anreise, ins Shakespeare Pub ein.
Fish ’n Chips Modell Godfather.
Ein Riesenteller.

Danach geht’s zu Fuß zum Buckingham Palace und weiter, in großem Bogen zu Harrods.
Was für ein Laden. So schön her gemacht.
In der Klamotten Abteilung allerdings schauen sogar die gesichtslosen Schaupuppen arrogant aus der Wäsche.
Jetzt heißt es, den Weg zurück zum Hotel suchen.
Dabei noch schnell etwas Wasser und Obst für unser Zimmer/Wandschrank besorgen und im Shakespeare Pub, bei einem GinTonic die Füße abdampfen lassen.

Mann, bin ich fertig.
An Susi’s Aldi Flip Flops sind heute die Sohlen geschmolzen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s