Kleinscheiß

… hat häufig größere Auswirkungen.
Heute morgen Radlager am Taxi getauscht. Leider haben die Simmerringe in der Teilelieferung gefehlt. Weil diese kurzfristig nicht zu bekommen waren, haben wir die alten wieder eingebaut.
Dumm, dass in diesen mit Elektronik gepimpten Fahrzeugen auch die Simmerringe nicht nur Simmerringe sind, sondern auch als Fühler für ABS, ESP REIFENDRUCKÜBERWACHUNG UND TAXAMETER dienen.
Folglich funktioniert das alles nur fehlerhaft, wenn, wie hier geschehen, der Fühler beschädigt wird.
Fehlermeldungen von allen Fronten und ein Taxameter, dass nur noch den halben Fahrpreis errechnet.
Super!
Also Simmerringe von den Kollegen schnorren, die noch welche auf Halde haben, zurück in die Werkstatt, alles wieder auseinander pflücken, zusammen bauen.
Fertig.
Ein Hoch auf die Neuzeit;
und natürlich die Kollegen 🙂

6 Gedanken zu “Kleinscheiß

  1. Wolf, unser Tuning-Chef, kann ein Lied von fehlerhaften Teilen singen. Vor allem von der Haltbarkeit, die selbst bei Neuwagen oft mangelhaft sind. Ja, auch der VW-Konzern muss sparen. Nur leider am falschen Ende.
    Was fährst du für ein Taxi? Mercedes?

    • Ja, den 211er. Das die Teile nicht langlebig wären, kann ich nicht mal sagen.
      Es ist so, dass die Simmerringe im Komplettpaket (Radnage mit Nabe) dabei sind, bei den einzelnen Radlagern aber nicht. Das war mir nicht klar
      Nun weiß ich, als „Nichtschrauberin“ erst mal nicht, dass die Simmerringe beim Ausbau aber in 98% der Fälle kaputt gehen, weil ich die noch nie habe tauschen lassen.
      Hätte ich diesbezüglich Erfahrung gehabt, hätte ich die gleich mit gekauft.
      Wirklich schuld ist also niemand. Und nach fast 500000 Kilometern dürfen die Lager auch mal Verschleißerscheinungen zeigen.
      Nichts fehlerhaft oder eine Frage der Haltbarkeit. Nur eine Verkettung von ungünstigen Umständen.
      Das Auto ist sonst erstaunlich stabil 🙂

      • Verstanden 🙂 Mein Kommentar bezog sich auch mehr auf Teile wie Scheinwerfer(birnen). Da geht auch die Nummer billig. Und dann sind sie nach einem Jahr kaputt. In der Summe (Masse) ist das eine große Ersparnis für die Hersteller. Der Preiskampf ist hart. Wobei natürlich die Endpreise völlig überzogen sind! VW ist schon lange kein “Volkswagen” mehr. Und Mercedes lebt auf einem anderen Stern. Vermutlich tragen sie ihn deshalb gern zur Schau 😀

      • Da magst Du Recht haben. Allerdings, aus Taxisicht, ist man bei Mercedes auch in Sachen Kundenservice und Kulanz gut aufgehoben.
        Was die Endpreise angeht, sind mir die ziemlich egal.
        Ich habe nur einmal einen Neuwagen als Taxi gekauft (kein Mercedes).
        Seither nie wieder.
        Dann habe ich einen 14(!) Jahre alten 124er Benz gekauft. Der hat mich gerettet und noch sechs Jahre die Treue gehalten.
        Deshalb fahre ICH gerne den Stern spazieren 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s