Break

Ungeplant habe ich einige Tage pausiert. Ok, Seilspringen. Das war nun nicht das totale Hammer Training.
Vielleicht hat mein innerer Trainer, es als richtig befunden, nach dem Wettbewerb vorletzten Sonntag, der strammen Cycling Einlage am Mittwoch und dem Lauftraining am Samstag, ein Päuschen einzulegen.
Und während ich das hier schreibe, geht mir auf, dass ich Sonntag alle Wege per Rad erledigt habe. Und wie man mich kennt, ist langsam radeln nicht mein Geschäft.
Alles in allem komme ich auch am Sonntag auf eine Stunde Radfahren. Eine intensive Stunde, weil ich gefahren bin, als wäre der Leibhaftige hinter mir her.
Ich war also gar nicht so faul, wie angenommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s