Frage und Antwort von und für Sitting Cake

Sitting Cake wurde für den Liebster Award nominiert.
In dessen Rahmen hat sie wiederum andere elf  Blogger nominiert und ihnen elf  Fragen gestellt.
Ich bin zwar nicht nominiert, da sie aber meint, meine Antworten würden sie auch interessieren, hier bitte:

1. Beschreibe Dich in drei Worten, die nichts mit bloggen zu tun haben.
Leidenschaftlich – Lebendig – Loyal

2. Was war der größte Wendepunkt in deinem Leben?
Ganz klar, Drogen und Alkohol den Rücken zu kehren. Das hat mein Leben komplett auf den Kopf gestellt, im absolut positiven Sinn. (Obwohl ich glücklicherweise keine typische Abhängige war)

3. Wer ist dein liebster Mensch auf der Welt?
Das mag für manche arrogant und egoistisch klingen: Ich. Geht es mir gut und ist meine Schale voll, kann ich geben.

4. In welchem Jahr wärst Du gerne wirklich geboren und warum?
Ehrlich gesagt, finde ich meinen Jahrgang 1972 ganz cool. Ich hab noch genug „Oldschool“ mit bekommen, was Technik und Musik angeht. Also habe ich den ganzen Wandel mit bekommen. Ich kann mich mit Spät-68ern genauso austauschen, wie mit Leuten, die jünger sind. Es gab in der Schule keine Prügel mehr, ich bin zwar mit Etagenklo, aber mit Wasserclosette aufgewachsen. Schreibmaschinengeräusche und die ersten PCs.
Ich erinnere mich an große Demos, Breakdance und Garagenrock. Doch, das ist mein Jahrgang und ich will keinen anderen.

5. Wer ist Dein/e Lieblingsschriftsteller/in?
Andreas Altmann, dann kommt lange nichts. Dann Jo Nesbo und natürlich Tolkien.

6.Was magst Du an Deinem Blog?
Ich darf mich mitteilen. Ich freue mich, wenn Menschen ein wenig Lebenszeit damit verbringen, meine Berichte zu lesen und vielleicht etwas mitnehmen, oder einfach Spaß daran haben.
Das Tafel-Design.

7. Was würdest Du am liebsten an deinem(r)  Nachbar(i)n ändern.
Ich bin in der glücklichen Lage, coole Nachbarn zu haben. Die dürfen bleiben, wie sie sind 😉

8. Was war das beste, was du jemals in deinem Leben getan hast?
Auf einem Wochenendtripp, mit dem Gatten habe ich mit ihm gemeinsam, in Worms eine verirrte, halbblinde, völlig durchgefronene Omi nach Hause geführt. Es hat in Strömen geregnet und es waren nur 5 Grad. Ich weiß noch, dass ich sehr froh war, dass sie sich wirklich nur verlaufen hatte und der Schlüssel zur Wohnung tatsächlich passte. Sie wollte uns die ganze Zeit Geld geben, für unsere Mühe, was wir aber nicht wollten.
Der ganze Ausflug war eine einzige Enttäuschung.
Nach der Geschichte hab ich gesagt:“Wir sollten mit dem Wohnmobil da stehen, um die Käthe zu retten. Deshalb sind wir hier hin gefahren.“ Außer uns war da nämlich weit und breit kein Schwein. Der ganze Ausflug nur für Käthe Kollwitz 🙂

9. Was ist Deine größte Angst?
Kennt Ihr den Film The Day After ? Siechtum. Hoffnungslosigkeit. Verlust der Verbundenheit.

10. Was ist Dein größter Traum?
Dass die Menschen, ich inklusive, lernen, besser mit ihrem Gegenüber und der Welt umzugehen. Klingt fast wie Weltfrieden :-), aber wäre das falsch?

11. Warum sind wir hier?
4 große Ls: Leben, Lieben, Lernen, Lehren

So, Sitting Cake. Das sind meine Antworten. Mir fällt auf, dass ich im Zusammenhang mit Dir immer „Sie“ schreibe. Du könntest natürlich ebenso gut ein Mann sein. Vergib mir bitte, wenn es so sein sollte und ich Dich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen habe. 😀

4 Gedanken zu “Frage und Antwort von und für Sitting Cake

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s