Silvia’s Jahresrückblick 1 – Der Ort in mir

Der Ort in mir

Ich bin an einem Ort dunkel und kalt.
Mit Wänden aus Stein, glitschig und alt.
Meine Fesseln zerrissen,
nun will ich hier raus.
Erst war ich glücklich,
jetzt packt mich der Graus.

Ich taste herum,
die Finger schon wund.
Kriech auf dem Boden,
in einem Raum, der ist rund.

Da! Ein Licht; ein Spalt; eine Tür!
Ich weiß, hier drin irgendwo
ist der Schlüssel dafür.

Da waren Menschen, sie wollten mir helfen, mit ihrer Kraft.
Sie wollten, ’s ging nicht.
Sie haben’s nicht geschafft.

Ich hör, wie sie weg geh’n,
Schritte so sacht.
Nur ich kann die Tür öffnen,
mit eigener Macht.

Bitte, lass sie mich finden,
Schlüssel und Macht.
Ich bin so alleine,
in dieser Nacht

(S. Meerbothe 19. September 2013)

Advertisements

Ein Gedanke zu “Silvia’s Jahresrückblick 1 – Der Ort in mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s