Das bin ich

Jpeg

Jpeg

SEIN

Einfach innerlich satt.
Erfüllt von mir selbst.
Das Wissen alles SEIN,
Alles TUN zu können.

Niemanden zu brauchen,
um richtig zu SEIN.
Weil ich eh immer richtig BIN.
Gar nicht falsch SEIN kann.

In mir ruhend.
Bei mir.
Ich.
SEIN.

#SoulsistaSilvia #beyou

Nachts im Taxi

#MindsetChauffeur

Fahrgast: Eine weibliche Fahrerin.

Ich: Das -in beinhaltet bereits weiblich.. (seine Freundin schmunzelt)

Er: Sind sie nicht?

Ich: Als ich eben geguckt hab, war ich’s noch. 🤣

Er: Haben sie so nachts als Frau keine Probleme?

Ich: Nope.

Er: Echt nicht? Sind sie ne Kante?🤣

Ich: Nee, ich hab Charme…

Er: Ja, das ist echt ne Waffe…🤣🤣🤣

Nachts im Taxi… Ist durchaus unterhaltsam 😉

Hier, wie überall gilt… Du bekommst, was du erwartest. Ich hab immer tolle Fahrgäste… Und — ich hab immer tolle Fahrgäste 😊

Back to the roots

Da bin ich wieder… Gestern hatten wir Jahrestag. Mein Blog und ich. Herzlichen Glückwunsch!

Ich hab mich hier sehr rar gemacht, auf meinem Weg zu Reichtum und Ruhm, hahaha… Nein, ich hab nicht aufgegeben. Lediglich eine Seins-Krise…Stelle ich doch fest, dass im allgemeinen Geschwurbel meine wahren Leidenschaften auf der Strecke geblieben sind (und ich entwickle mich schließlich auch, deshalb ist eine Krise für mich inzwischen etwas eher förderliches).

Ich erinnere mich an die ersten Auszeit Wochenenden, die ich besuchte. Das war 2012. Da habe ich mich das erste mal wirklich mit MIR beschäftigt. Genauso erinnere ich mich daran, dass ich Meditation toll fand, sowie geführte Körperreisen und alles andere, was Menschen in ihre Mitte, sprich zu sich selbst führte.

Auch erinnere ich mich, dass ich damals von einem Ayurveda Symposium zurückkehrte und seither den Traum von einem Seminarhaus hegte, in dem dann ich Menschen dabei unterstütze in Gruppen-Prozessen eben diese Ruhe, Gelassenheit in der eigenen Mitte zu erfahren.

Und natürlich Schreiben… Meine Gedanken mit der Welt zu teilen (oder zumindest mit jenen, die mir hier folgen), dadurch vielleicht ein bisschen zu inspirieren, oder wenigstens aufzuzeigen, dass die meisten von uns mit ihren Themen längst nicht so alleine sind, wie wir alle gerne denken. Und das, indem ich von mir schreibe. Weil Schreiben auch eine meiner Leidenschaften ist. Hey! Sogar ein Buch hab ich geschrieben und veröffentlicht.

Wer mir schon länger folgt, oder sich durch meine Beiträge gewuselt hat, wird wissen, dass die Auszeit Wochenenden nur der Anfang waren, in Richtung Persönlichkeitsentwicklung. Also dem Auspacken derselbigen. NLP Ausbildung – diverse Hypnose Ausbildungen – Access Consciousness – Glückstraining…Mittlerweile kann ich mit Zertifikaten meine Wände tapezieren.
Was ich bestimmt NICHT brauche, ist ein weiterer Zettel an der Wand 😀

Dazu dann der Input im Fratzenbuch von höher -weiter-schneller und besser als alle anderen.

Und obwohl ich mich so mit Wissen gefüttert habe, blieb ich lange Zeit unerfüllt. So – Achtung! Weil irgendwann ging es wohl nur noch ums liebe Geld. Wohin mich das geführt hat? Nun, ich lerne gerade, wie ich mit Inkasso Büros kommuniziere… Macht keinen Spaß, ist aber ein Learning.

Und falls jetzt irgendjemand meint, dass ich Geld nicht mag (Glaubenssätze), oder es mir nicht wert bin, oder, oder, oder… Nope… Die Suppe, die ich gerade auslöffeln darf, ist längst fertig gekocht, quasi schon kalt. Mit Zutaten aus der Vergangenheit. Gefallen wollen, Anerkennung wollen, geliebt sein wollen, dazu gehören wollen, Zuwendung wollen… Ich hab bestimmt einiges vergessen, was Mensch so alles WOLLEN kann.

Anyway! Zurück zur Seins-Krise: Die letzte zwei Jahre hab ich mir tierisch einen abgebrochen, um mich als sogenannter High Price Coach zu etablieren… Finde eine LUKRATIVE Nische, finde eine LUKRATIVE Zielgruppe… Das ist alles gut und schön. Leider hab ich in der Rechnung etwas, oder besser jemanden außer Acht gelassen. Nämlich mich. Und das, woran ich wirklich Freude habe:
Nämlich, meine Gedanken teilen – durch meine Geschichten inspirieren (zum Beispiel dazu, den Humor nicht zu verlieren) – Gruppenprozesse, Meditation, Hypnose… Menschen zuhören und wenn gewünscht, eine andere Sichtweise anbieten….

Ich erinnere mich an meinen Passion Test: Auf meinen Karten stand:

*Ich meditiere.
*Ich inspiriere andere Menschen.
*Ich schreibe
*Ich leite Auszeit Wochenenden
*Ich helfe Menschen zu sich zu finden

Dann kam das vorletzte Wochenende: Ich war als Co-Moderatorin in der Schweiz auf einem Retreat, um anderen Menschen zu helfen, ihr nächstes Level im Business zu erreichen… Und seither ist da dieses: JAAAAAAAAA!!!!! Davon bitte mehr liebes Universum. War DAS geil! Auch die Zusammenarbeit mit der Kollegin, die mich extra für das Retreat eingekauft hatte. Wir haben wunderbar harmoniert.
Sie Strategie – Ich Mindset und Energie Arbeit…

Ich habe Teile meiner Geschichte erzählt, zum Thema Mindset, wie man so schön sagt. Ich habe mit Metaphern und Allegorien gearbeitet UND mit Trance Prozessen.UND im Nachgang haben die Teilnehmer sehr schöne Resultate erzielt.

DAS BIN ICH! Nicht ein online Programm. Seit ich auf der Welt bin, hatte und habe ich mit Menschen zu tun. Unter anderem sehr kranken Menschen. Hat mein Herr Papa mich doch bereits als Hosenscheißerin mit zum Taxifahren genommen. Ich habe schon refraimed, da hatte ich das Wort Coaching noch nie gehört. Ich habe Mut gemacht. Das Energie Level angehoben, bin mit Angehörigen von Krebspatienten statt direkt zur Klinik erst mal an einen See gefahren, wo sie sich erst mal ihre Ängste und ihren Schmerz von der Seele schütten konnten, um sie dann aufzubauen.

Geschäftsleute, die gerade wirklich richtig mies drauf waren, sind nach der Fahrt ausgestiegen und haben sich bedankt, weil es ihnen besser ging, nach der Fahrt mit mir.

Ich bin in der Dunkelheit der Sonnenschein…

Ich hab bereits gecoacht, da hatte ich noch gar kein Zertifikat. Heute habe ich entschieden, dass sich etwas ändern MUSS. JA MUSS! Das Ziel ist immer noch, mit meinen Fähigkeiten Geld zu verdienen. Gerne auch viel Geld.

Aber so, dass es zu MIR passt. Nix Mainstream. Da darf ganz viel Gruppe dabei sein. Und ganz viel Trance Prozess und in die Mitte finden und Meditation.

Zuerst mal werde ich jetzt die Hausaufgabe MEINER Mentorin angehen. MEINE Leidenschaften priorisieren… Ich werde berichten 🙂

So long…

Stille

*Stille*

Dieser Moment
Wenn alles angeschaut
Der letzte Stein
herum gedreht

Dieser Moment
Wenn alles geschrieben
Das letzte Wort
Aus Dir heraus geflossen

Dieser Moment
Wenn jeder Selbstvorwurf
Die Selbstzerfleischung
endlich endet

Dieser Moment
Wenn alles von innen
Und außen
Seziert und katalogisiert ist

Dieser Moment
Wenn die Stimmen
Zwischen den Synapsen
Endlich schweigen

Dieser Moment
Wenn Du nur noch
Deinen Atem und
Dein Herz schlagen hörst

Dieser Moment
Wenn es nichts
Mehr gibt nur
dich in dir.

Dieser Moment
Atmen
Sein
Stille

Frieden

Ich hab es getan

Es lag bereits ein Jahr auf meinem Rechner. Mein Buch.

Nachdem ich mich entschlossen hatte, dass es nun auch in die Welt soll, ging alles ganz schnell. Auf einmal gab es eine Lektorin. Eine Grafikerin war auch zur Stelle.

Ein Bestseller Autor gab mir Ratschläge für das Self-Publishing.

Schwuppdiwupp. Veröffentlicht.

Nasty Girl – Erleuchtung mit Hindernissen

Hier die Links:

Ich hab es getan :-D

Seit einem Jahr lag es auf meinem Rechner und hat darauf gewartet, das Licht der Welt zu erblicken. Nun ist es endlich so weit:

Mein Buch ist da! Nasty Girl – Erleuchtung mit Hindernissen.

Wer es bestellen will, auf Amazon jedoch keine Lust hat, kann bei Tredition direkt bestellen:

https://tredition.de/autoren/silvia-meerbothe-26493/nasty-girl-paperback-112979/

Falls Du doch über Amazonien gehen willst, führt der Weg hier lang:

Und selbstverständlich ist es auch im Buchhandel erhältlich 🙂
ISBN 978-3-7482-3618-4

Irgendwie seid auch Ihr, meine Leser ein Teil davon. Die Schreibübungen, wie die Zehnwortgeschichte, Euer mitlesen meiner Beiträge haben mich darin bestärkt, das endlich zu tun.

Es wird nicht jedermanns Geschmack sein. Das war auch nicht das Ziel. Ich weiß jedoch, dass viele sich darin wiederfinden und sich die ein oder andere „Erleuchtung“ mitnehmen werden.

Also, viel Vergnügen. Und ich freue mich auf Eure Feedbacks. Gerne auch bei Amazon.

Ich danke Euch ❤

Der Fisch stinkt vom Kopf

So sagt der Volksmund. Hachja…. Schön war die Illusion vom Trainer, der nicht nur Wasser predigt und Wein säuft…

Mal vorweg: Was er erzählt funktioniert. Ich habe es getestet und ja, ich habe entsprechende Ergebnisse.

Und doch: Der Fisch stinkt vom Kopf. Und es stinkt gewaltig. Ich bin um eine weitere Erfahrung reicher. Was nicht schlimm ist, denn es trägt zum Wachstum bei 🙂

Dafür gibt es zu berichten, dass es in der Liebe richtig gut läuft. Ich habe einen echten Schatz gefunden ❤ Zweihundertvierundzwanzig Kilometer beträgt die Distanz. Am Wochenende düse ich wieder in den Odenwald und mein Herzchen hüpft ganz arg, ob des Wiedersehens.

Mein Buch ist in der Phase der Veröffentlichung. Das Cover bekommt noch ein Bild und ich darf mich jetzt mit Buchmarketing befassen….

Worum geht es in dem Buch? Es geht um Persönlichkeitsentwicklung im Großen, um den Prozess der Selbstfindung und das Finden der Lebensvision/ Berufung im speziellen, das alles verpackt in einem, mit Selbstironie gewürzten autobiografischen Roman…

Sobald es in den Listen zu finden ist, werde ich Bescheid geben…

Einen ersprießlichen Tag wünsche ich…

Die Fee liebt wieder

Hüpfenden Herzens blicke ich auf das Telefon. ER hat geschrieben. Ich fühle, dass ich grinse, wie ein Honigkuchenpferd. Ich hätte nicht gedacht, dass ich das noch mal zulassen könnte. Zulassen, dass jemand in mein Herz einzieht – in meine innerste Spechthöhle. Und doch ist es passiert. Nicht mit einem Bääähm, sondern ganz vorsichtig und langsam.

Überhaupt ist es ganz anders und ich weiß auch nicht, was letztlich daraus entsteht. Das Gefühl ist so wohlig, dass das auch gar nicht wichtig ist.

Einfach fließen lassen, genießen und lächeln 🙂

 

@Herr Ärmel das Bild erinnerte mich doch sehr an die Ärmel-Wasserbilder 🙂kirkjufell-river-1601874_1920

Helft Ihr mir? Eine Umfrage

Hallo meine Lieben,

derzeit plane ich etwas und für die Ausarbeitung brauche in Input. Deshalb wende ich mich an Euch. Die Frage ist ziemlich persönlich und ich verstehe, wenn jemand die Antwort hier nicht öffentlich geben möchte. WENN Du also Deine Antwort nicht in die Kommentare, sondern an mich persönlich schreiben möchtest, gib bitte laut, dann finden wir einen anderen Weg.

Jetzt aber erst mal zu meiner Frage:

Nehmen wir mal an, Du bist pleite – was wäre dabei das Schlimmste für Dich, von den unbezahlten Rechnungen mal abgesehen?

Wie würde sich das zum Beispiel auf Deine Gefühle auswirken?

Der Beitrag darf gerne geteilt werden. Je mehr Antworten ich bekomme, desto besser 🙂

Ich danke Euch! :-*

Herzlichst Eure Silvia